Modernisierung in der Nachwuchsbildung

Published by Silvana Schläpfer on

Bewährtes mit Modernem verbinden

Der Alltag spielt sich mehr und mehr in der virtuellen Welt ab. E-Books, Onlineplattformen, Newsticker – alles ist online. Diese neue Anforderung macht auch vor Bildungsanbietern keinen Halt.

Ortsunabhängige und geräteübergreifende Lernplattformen werden längst nicht mehr nur an Hochschulen eingesetzt. Die einfache Zugänglichkeit zu Lernmaterialien und die ständige Möglichkeit, mit Peers in Kontakt zu treten, haben sich als State of the Art entwickelt. Und zwar in jeder Bildungsstufe – ob Grundbildung oder höhere Berufsbildung. Das Klassenzimmer wird vermehrt in den virtuellen Raum verlagert.

Auch wir vom Bankenberatungszentrum gehen mit der Zeit. Seit dem Sommer 2018 findet der Unterricht Nachwuchsbildung pc-unterstützt statt. Dabei haben wir bewusst auf ein Lernmanagementsystem zurückgegriffen, das sich in der Branche bewährt hat.
Mit time2learn können Lehrpersonen einfach Aufgaben an Lernende verteilen und ihren Fortschritt verfolgen. Lernende werden neben dem Präsenzunterricht optimal begleitet.

Die Plattform dient dabei nicht nur als Speicherort für die relevanten Unterlagen, sondern kann auch als Kalender genutzt werden. Dank der einfachen Terminübersicht sind nächste Durchführungen und deren Schwerpunkte klar ersichtlich. Auch Teilfähigkeiten und deren Ausprägungen lassen sich intuitiv und benutzerfreundlich abbilden.

Startseite
Lerninhalt
Teilfähigkeiten

Unsere Erfahrungen zeigen: Der Umgang mit neuen Tools soll gelernt sein. Eine Schritt-für-Schritt Einführung ist auch für die Generation Z von grosser Bedeutung. Nach einer unterstützten Instruktion sowie einigen Hilfestellungen ist das Handling schnell automatisiert.

Trotz der Einführung von time2Learn geht unser bbz-Charakter nicht verloren. Wir setzen bewusst auf kleine Klassen, um den sozialen Austausch in der Offlinewelt zu maximieren. Die soziale Interaktion einerseits zwischen Lernenden untereinander und zwischen Lernenden und Lehrpersonen fördert die Lernkultur und hilft, Erfolge zu erzielen. Zahlreiche Untersuchungen haben nachgewiesen: Wer mit anderen über das Gelernte spricht und das Gelernte anwendet, kann nachhaltig bessere Lernerfolge verzeichnen. Die Persönlichkeit und die hohe Qualität sind uns dabei sehr wichtig. Schliesslich soll Lernen Spass machen.

Ich höre und vergesse, ich sehe und behalte, ich handle und verstehe.

Konfuzius

Dank dem Präsenzunterricht und punktuell ergänzten, digitalen Einflüssen gelingt es, Modernes mit Bewährtem zu verbinden und für Lernende eine möglichst attraktive Umgebung zu schaffen.

Denn bei der ganzen „Onlinisierung“ darf etwas nicht vergessen gehen: Es gibt verschiedene Lerntypen. Nicht alle Lernenden ziehen aus Online-Lernmethoden einen Mehrwert. Und genau deshalb ist ein gesunder Mix aus digitalen und analogen Methoden zielführend.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.