Bankfachgrundbildung für Erwachsene (BFK)

Kurzbeschrieb

Diese Ausbildung bietet Einsteigern in dem Finanzbereich einen Überblick über die verschiedenen Bankgeschäfte sowie deren Abwicklung und zeigt wichtige betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge auf. Sie lernen das Anlageuniversum kennen, Depotpositionen zu analysieren und eigene Vorschläge zu erarbeiten. Zudem wird ein Einblick in das Kreditgeschäft mit Vertiefung in Baukredit- und Hypothekarfinanzierungen gewonnen. Die Teilnehmenden erlernen die Kenntnisse der Branche Bank, basierend auf den Leistungszielen der Lern- und Leistungsdokumentation Bank (LLD Bank) der Schweizerischen Bankiervereinigung.

Teilnehmerkreis

Die drei einzelnen Module richten sich an Mitarbeitende, welche ihre Bankfachkenntnisse gezielt nach Themen oder ganzheitlich im Lehrgang erwerben und vertiefen möchten. Die Ausbildung eignet sich für Mitarbeitende und Quereinsteiger, welche eine kaufmännische Lehre oder Handelsschule abgeschlossen haben. Ebenfalls empfehlenswert ist sie für Berufstätige, welche in absehbarer Zeit die Höhere Fachschule Banking & Finance (HFBF) beginnen möchten.

Anforderungen

Eine kaufmännische Grundbildung oder eine gleichwertige Ausbildung sowie erste praktische Erfahrung in der Bank werden vorausgesetzt.

Nutzen

  • Die Bedeutung von Finanzdienstleistern, deren Funktionen und die Einordnung in der Volkswirtschaft und dem Finanzplatz Schweiz verstehen
  • Die wichtigsten Bank- und Finanzgeschäfte aus dem Aktiv-, Passiv und dem Indifferenten-Geschäft sowie deren Zusammenhänge kennen
  • Aktuelle volkswirtschaftliche Entwicklungen und Tendenzen im Umfeld von Finanzdienstleistern verstehen
  • Verschiedene Kundensituationen anhand des erlangten Fachwissens analysieren und beurteilen
  • Banktheoretische Grundsätze aus dem Anlage- und Kreditbereich in praktischen Aufgaben und Simulationen anwenden

Modulinhalte

Modul 1, Bankwesen und Zahlungsverkehr

  • Einführung in die Welt der Banken
  • Regulierung, Compliance, Jahresrechnung und Risk Management
  • Geldwäscherei
  • Passivgeschäft und Basisdienstleistungen
  • Die Schweizerische Nationalbank
  • Modulprüfung

Modul 2, Finanz- und Handelsgeschäft

  • Beteiligungs- und Gläubigerpapiere, Anlagefonds
  • Termingeschäfte, strukturierte Produkte und alternative Anlagen
  • Anlageberatung und Vermögensverwaltung
  • Die Börse
  • Devisen und Edelmetalle
  • Emissionen (Investment Banking)
  • Modulprüfung

Modul 3, Kreditgeschäft

  • Grundlagen des Kreditgeschäftes
  • Kredite an private und kommerzielle Kunden
  • Baukredit- und Hypothekarfinanzierungen 
  • Trade Finance
  • Modulprüfung

Methodisches Vorgehen

Die Inhalte werden in Lehrgesprächen, Fallbeispielen, Diskussionen und gruppenweise erarbeitet und vertieft.