BSLF – Boxenstopp: Die eigene Rolle im Unternehmen – 02/20

Published by Silvana Schläpfer on

Kurzbeschreibung

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Führen, ohne Chef oder Chefin zu sein – ein Widerspruch? Nein – und gleichzeitig eine grosse Herausforderung moderner Unternehmen. Es braucht Empathie und eine gut entwickelte Kommunikationsfähigkeit.
Der Boxenstopp ermöglicht Mitarbeitenden ohne formale Weisungsbefugnis (laterale Führungsrolle) eine strukturierte Auslegeordnung der aktuellen Situation. Es hilft beispielsweise, erfahrenen Projektleitenden ein Inventar der persönlichen Kompetenzen zu erstellen. Dieses wird im Anschluss mit den relevanten Erfolgsfaktoren abgeglichen. Nach dem Selbsteinschätzungsprozess wird unter fachkundiger Anleitung die persönliche Strategie für die Weiterentwicklung der Führungsqualitäten entwickelt und anschliessend im Peercoaching plausibilisiert. Es entsteht ein massgeschneidertes Konzept für die persönliche laterale Führung im Unternehmen.

Dieser Boxenstopp wird vor dem Einstieg in ein LF-Gefäss empfohlen.

Start: 25. September 2020

Dieser Kurs wird mehrmals jährlich durchgeführt. Bitte beachten Sie die weiteren Durchführungsdaten.

Dauer: mindestens 10 Lernstunden

Verstehen: Digital basierte Befragung, 2 Lernstunden
Verbinden: 1 Präsenztag, 8 Lernstunden
Verankern: Individuell

Durchführungsort

Bildungszentrum Sihlpost, Sihlpostgasse 2, 8004 Zürich

Inhalte

  • Kennenlernen und Interpretation des persönlichen 360-Grad-Reports
  • Selbsteinschätzung des persönlichen Führungsverhaltens
  • Angeleitete Diskussion über Erfolgsfaktoren in der Führungsarbeit mit anderen Teilnehmenden
  • Entwicklungsplanung im Dialog mit anderen Teilnehmenden
  • Erstellen des persönlichen Führungsradars

Nutzen

"Das Resultat dieses Boxenstopps ist ein persönlicher «Führungsradar». Dieser bildet die Grundlage für die nachfolgenden Führungsmodule und begleitet die individuellen Entwicklungsschritte."
Leadership
Sandra Dünnenberger
Bankenberatungszentrum

Weitere Informationen

Die Bereitschaft, sich selbst zu reflektieren, wird vorausgesetzt.

Die 360-Grad-Analyse entsteht durch eine digital basierte Befragung von Mitarbeitenden, Vorgesetzten und weiteren relevanten
Stakeholdern sowie eine Selbsteinschätzung des persönlichen Führungsverhaltens für den Standortbestimmungsworkshop.

CHF 1’050.–
(Für IGK-Mitglieder gelten die Preise gemäss separater Ausschreibung)

Die effektiven Kosten für die Übernachtung und Verpflegung des Teilnehmenden werden separat in Rechnung gestellt. Zusätzlich wird eine Nebenkostenpauschale (Referentenspesen sowie Infrastruktur) von CHF 80.– pro Tag und Teilnehmenden verrechnet.

Buchungen