Führungspsychologie und Kommunikation (FM2)

Kurzbeschrieb

Kommunikation ist das wichtigste Werkzeug einer Führungskraft. Bei allen Führungshandlungen – ob mit einem einzelnen Mitarbeitenden oder einem Team – kommuniziert die Führungskraft. Um ein bestimmtes Thema zu besprechen oder eine konkrete Verhaltensweise anzusprechen, gibt es verschiedene Vorgehensweisen, welche stark vom jeweiligen Wissen, Können und Geschick abhängen. Die Führungskraft muss – je nach Situation – ein geeignetes Gesprächsvorgehen abrufen können. Dieses Seminar zeigt die Vielfalt der Kommunikation auf. Es bietet Hilfestellung, um im Führungsalltag überzeugend und wirkungsvoll zu kommunizieren.

Teilnehmerkreis

Führungskräfte, welche wirksam kommunizieren wollen, lösungsorientiert und motiviert sind, offen und klar hinhören und gezielt Fragen stellen können.

Anforderungen

  • Bereitschaft, aktiv mit eigenen Praxisfällen mitzuwirken
  • Vor- und Nachbereitungsaufgaben bearbeiten
  • Bereitschaft, das eigene Kommunikationsverhalten kritisch zu hinterfragen und zu optimieren

Nutzen

  • Das eigene Kommunikationsverhalten erkennen
  • Herausforderungen in der Kommunikation als Vorgesetzter erkennen
  • Grundlagen der Kommunikation lernen und verschiedene Gesprächstechniken anwenden können
  • Bewusstes Informationsverhalten aneignen, welches die Interessen verschiedener Adressaten berücksichtigt
  • Einen lösungsorientierten Gesprächsstil beherrschen
  • Wirksames und strukturiertes Führen schwieriger Gespräche
  • Profitieren von Erfahrungen aller Teilnehmenden anhand von Praxisfällen

Inhalte

  • Bedeutung der Kommunikation in der Führungsarbeit
  • Transaktionsanalyse
  • Gesprächsstruktur der verschiedenen Mitarbeitergesprächen: Erarbeitung von «Checklisten»
  • Gesprächssituationen üben
  • Sachlich und lösungsorientiert kommunizieren
  • Persönlichkeitsstruktur und Kommunikationsverhalten erkennen

Methodisches Vorgehen

Theorieinput zu den Grundlagen der Kommunikation: Durch praxisnahe Übungen werden Alltags-Führungssituationen geübt, besprochen und ausgewertet. Dabei stehen die lösungsorientierte Bearbeitung und das konkrete Anwenden im Vordergrund.